glumbi generated by VisualLightBox.com

turtletown

Alles für den Anfänger

homepage, dokument, webpage, page, web, netz, homepage dokument webpage page web netz
Griechische Landschildkröten in Turtletown
Griechische Landschildkröten in Turtletown


Das Errichten und die Ausführung für ein Freilandgehege!!

Für Neulinge in der Schildkrötenszene!!

Ein Freilandgehege für Schildkröten. Wofür braucht man das?



Schildkröten sollten möglichst das ganze Jahr über im Freien gehalten werden, um einer artgerechten Haltung ziemlich nahe zu kommen. Das ist nicht immer so einfach möglich. Deshalb will ich euch hier einmal bei der artgerechten Auswahl eines Freilandgeheges und der Ausführung behilflich sein und auch die nötigen Erklärungen, warum so oder so, liefern.

Dann beginnen wir mal mit einer Auswahl des richtigen Standortes: immer so sonnig wie möglich, d. h. sucht euch den sonnigsten Platz während des Tages für euer Gehege aus. Die Morgen und Mittagssonne sind dabei die wichtigsten Merkmale, denn Sonne und Wärme ist das wichtigste für unsere Schildkröten. Habt ihr diesen Platz gefunden, solltet ihr euch Gedanken über die Größe machen. Generell wird vielfach geschrieben 10 qm für adulte (ältere) Schildkröten und 5 qm für junge Schildkröten. Das ist in vielen Fällen nicht durchführbar, da die nötigen Platzverhältnisse nicht gegeben sind. Immer so groß wie möglich ist beim Gehegebau die Devise,


verkleinern oder teilen kann jeder jederzeit. Durch individuelle Gestaltung des Geheges kann das Manko des Platzmangels aber geändert werden, also Leute!! Nicht sofort die Flinte ins Korn werfen und alles vergessen wollen, es geht auch anders.

Dann erkläre ich euch jetzt, wie die Gestaltung des Geheges aussehen sollte.
Als erstes solltet ihr über eine Gehegeabgrenzung
nachdenken.


Die kann aus verschiedenen Materialien bestehen, so z.B. Steinen gleich welcher Art, Pflanzkübeln ob viereckig oder rund,


Holzzäunen, Holzpalisaden,


Plastikabgrenzungen oder auch Maschendraht oder Stahlmattenzäunen bestehen.


Wichtig ist bei den Begrenzungen allerdings immer, das sie gegen leichtes Untergraben gesichert sind sowie im unteren Bereich einen Sichtschutz aufweisen,


da sonst den Schildkröten der Durchblick
gewährt wird und sie dort ständig versuchen werden dort auszubrechen.



Die Höhe der Abgrenzung spielt natürlich auch eine große Rolle. Sie sollte möglichst nicht unter 30 cm liegen und auch gegen Untergraben möglichst 20 cm betragen.
Wenn ihr jetzt eure Abmessungen des Geheges habt, könnt ihr mit den Begrenzungsarbeiten loslegen!!
 

Nun geht’s ins Innere des geplanten Geheges: Bodenuntergrund sollte Mutterboden und Kalkschotter sein.


Da gibt es die Möglichkeit mit überwiegend Kalkschotter
und kargen Pflanzen ein Gehege zu erstellen, was dem griechischen Habitat sehr ähnelt,


ihr habt allerdings auch die Möglichkeit mit Mutterboden und üppigen Pflanzen ein Paradies für eure Schildkröten zu errichten


oder beides auch zu kombinieren. Beides zu kombinieren erfordert natürlich etwas mehr Platz, allerdings könnt ihr sehr viele verschiedene Zonen durch unterschiedliche Bodenuntergründe erstellen, wodurch eine Eintönigkeit vermieden werden kann und auch die Schildkröten lieben die Abwechslung von Untergründen.
Ich will hier auch keine Art vorziehen.


Da solltet ihr eure eigene Phantasie entwickeln. Als Bodengründe könnt ihr verwenden: Kalksplitt 0-8mm, Kalkschotter 8-24mm, Mutterboden, Rheinsand, Muschelgritt oder auch Kies. Fragt in eurem Baumarkt oder bei eurem Baustoffhändler oder auch bei Kies oder Schotterwerken nach eurem Material!!

Jetzt kommen wir mal zur allgemeinen Gestaltung von Freiländern. Es sollte übersichtlich strukturiert sein mit reichlich Versteckmöglichkeiten und auch unterschiedlichen Ebenen, da Schildkröten auch sehr gerne klettern.


So könnt ihr nach euren Bauplänen Höhlen erstellen, z.B. aus Töpfen oder aus Baumstämmen, aus Betonfertigteilen, Mauersteinen oder anderen Baumaterialien oder auch in den Geländeboden eingegraben. Diese Höhlen dienen den Tieren als Schatten und Ruheplätze oder auch als Schutzplätze gegenüber anderen Tieren und auch plötzlichen Regenfällen!!



Es sollte möglichst ein Legehügel (aus lockerem Mutterboden und Sandgemisch, ca
25 cm hoch und Durchmesser von 50 cm) eingebaut werden, obwohl mittlerweile sehr viele Schildkröten ihre Eiablage dort nicht
mehr vornehmen.
Es ist allerdings immer
noch ein Hingucker, wenn solch ein Hügel,


der schön bearbeitet und auch teilbepflanzt ist, euer Gehege bereichert. Die Schildkröten werden ihn auch als Kletterhügel ansehen und bei Sonnenschein obenauf sitzen und die Sonnenstrahlen genießen!!

Zu den Pflanzen gibt es auch sehr viel zu sagen. Ich will jetzt nicht alle Arten aufzählen, da gibt es Hunderte, jedoch sind Gräser


und panzerpflegende Pflanzen, sowie Futterpflanzen sehr wichtig, die vom Frühjahr bis zum Winter hin blühen.


Größere Sträucher, die auch als Futterpflanzen dienen, bieten Schattenplätze und auch reichlich Nahrung. Beispiele zu Gehegepflanzen: Blauschwingelgras, Bärenfellgras, Hibiskus, Minze, Lavendel, Salbei, viele Malvensorten und Grünfutter (Löwenzahn, Disteln u.s.w.) nur eine kleine Auswahl!!

Im Gehege selbst sollten Äste, Wurzeln, einige
größere Steine schön verteilt werden, um auch den Schildkröten die Möglichkeiten zu geben zu klettern und sich auch wieder eigenständig umzudrehen, falls mal eine auf den Rücken fallen sollte.


Im Wald findet ihr da bestimmt sehr viel Material, das ihr so in euer Gehege einbauen könnt und das ist in der Regel noch umsonst. Trotzdem solltet ihr einmal beobachten, womit eure Schildkröten Probleme haben und diese Ecken entschärfen!!


Wasserschalen sollten im Gehege mehrfach verteilt sein, da unsere Tiere oftmals trinken und auch baden. Sie sollten jedoch täglich gesäubert werden.


Woraus ihr sie baut, da sind eurer Phantasie keine Grenzen
gesetzt, ebenso kann man einen Bachlauf oder auch Badestellen selber bauen,


aber wenn ihr mal so ein bisschen in den Fotoshows stöbert, dann werdet ihr viele Anregungen finden, z.B. aus Beton, Fertigbauteilen oder ähnlichem!!



Für die Absicherung gegen Vögel hilft ein Vogelschutznetz über dem Freilandgehege.


Es gibt bestimmte Teich oder auch Vogelschutz oder Laubnetze in verschiedenen Dicken und Stärken im Handel.


Auch die Befestigungsarten sind da sehr vielseitig, es richtet sich auch sehr viel nach der Größe des Geheges, deshalb will ich da keine generelle Möglichkeit aufzeichnen.


Jedoch auch zu diesem Punkt findet ihr Anregungen in den Fotoshows!!

Ein Frühbeet oder Gewächshaus sollte in eurem Gehege ebenfalls nicht fehlen.


Es ermöglicht den Schildkröten Schutz bei schlechten Tagen zu suchen und ist auch für die Ein und Auswinterungszeit sehr wichtig. Es gibt sehr viele Firmen die Frühbeete und auch Gewächshäuser vertreiben.


Ich werde hier keine Firmen nennen, sondern nur im allgemeinen schreiben.

Das Frühbeet oder das Gewächshaus sollte mit an der sonnigsten Stelle stehen, damit es den ganzen Tag über aufgeheizt wird. Um Überhitzung zu vermeiden, gibt es manuelle und elektrische Fensteröffner, die bei einer gewissen Temperatur das Fenster öffnen oder auch schließen. Das Frühbeet sollte auf einem Sockel stehen und möglichst 2 Ein, b.z.w. Ausgänge besitzen.


Wie ihr den Sockel baut ist euch überlassen, ob ihr mauert, betoniert oder Trockenmauerung bevorzugt oder auch mit Betonplatten arbeitet. Ihr solltet allerdings darüber nachdenken, ob eure Schildkröten in einer Überwinterungsgrube im Frühbeet irgendwann einmal starren sollen. Dann solltet ihr das Frühbeet schon ganz anders planen.


Beim Gewächshaus gibt es in der Regel eine Tür, ihr solltet es aber trotzdem auf einen Sockel stellen.
Darüber findet ihr an anderer Stelle in der HP ebenfalls alle nötigen Informationen zu der erforderlichen Technik im Frühbeet oder Gewächshaus!!

 

Ihr seht, für die Grundausstattung ist es erstmal wichtig, sich über die Größe, die Möglichkeiten der Gestaltung und die Grundformen Gedanken zu machen und eventuelle Bauvorzeichnungen zu erstellen. Spätere Veränderungen werden garantiert folgen, denn der Schildkrötenliebhaber erneuert und verändert immer weiter.

Nun allen Neulingen viel Spaß beim Planen und Erstellen eures neuen Freigeheges! Ich würde mich natürlich auch sehr über einen Eintrag ins Gästebuch freuen, wenn es euch gefallen hat!!!




Anmerkung: Die Fotos, die hier auf dieser Seite verwendet wurden sind zum Teil selbst erstellt und von Mitgliedern meiner Facebookgruppe. Ihr findet diese Fotos und noch viele mehr auch auf der Seite Fotogalerie in der Rubrik Gehegebeispielgalerie


Besucherzaehler